Leben in Freising

Unsere Stadt hat viel zu bieten: eine sehr lebhafte Kulturszene, eine vielfältige Bildungslandschaft sowie zahlreiche Sport- und Erholungsmöglichkeiten in attraktiver Umgebung. Wir stehen für eine nachhaltige, lebenswerte Stadt, die bezahlbar bleibt und ihren besonderen Charme bewahrt.

Das wurde schon erreicht:

  • An der Isarstraße und der Rotkreuzstraße hat die Stadt Freising neue öffentlich geförderte Wohnungen geschaffen. Bestehender Wohnraum wurde und wird weiterhin konsequent saniert und energetisch auf den neusten Stand gebracht. Im Stadtrat haben wir außerdem eine Mietpreisbremse beschlossen.

  • Wir konnten den Stadtrat vom Modell der Baugemeinschaften überzeugen. Sie werden nun im Stein-Park realisiert.

  • Die Weichen für den Neubau eines kombinierten Hallen- und Freibads in Lerchenfeld und den Bau der Eishalle in der Luitpoldanlage wurden gestellt.

  • Das Entwicklungskonzept für die Isar wurde im Stadtrat beschlossen genauso wie der Bau des Isarstegs zwischen Neustift und Schwabenau.

  • Die Luitpold-Sporthalle und die des Dom-Gymnasiums wurden saniert. In der Savoyer Au wird der Kunstrasenplatz erneuert.

  • Mit dem Klimaschutzkonzept hat der Stadtrat einen Fahrplan für die Energiewende beschlossen.

Wohnen in Freising – dafür machen wir uns stark:

  • Wir wollen eine sozial gerechte Bodennutzung. Dazu gehört eine vorausschauende Grundstückspolitik der Stadt und die Schaffung von preisgebundenem, bezahlbarem Wohnraum. Hier wollen wir private Investoren mit entsprechenden Auflagen beteiligen.

  • Formen von Mehrgenerationen-Wohnen sollen entwickelt und realisiert werden, zum Beispiel im Stein-Park. Des Weiteren soll die Stadt Freising auch Grundstücke zur Verfügung stellen, etwa im Rahmen von Einheimischen-Modellen oder Erbpacht.

  • Die Vor- und Nachteile eines Mietspiegels sollen im Rahmen eines Expertengesprächs diskutiert werden.

  • Wir setzen uns für die Gründung von gemeinnützigen Wohnungsbaugenossenschaften ein. Dafür stellen wir städtische Grundstücke bereit.

  • Eine Mischung von Wohn- und Gebäudetypen in Neubaugebieten trägt zu einem vielfältigen Miteinander bei und verhindert soziale Spannungen.

  • Bevor neue Flächen zugebaut werden, wollen wir eine sinnvolle Nachverdichtung.

  • Dazu gehört der Ausbau von Dachgeschossen. Dies entlastet außerdem den Wohnungsmarkt.

  • Besonders fördern wollen wir ökologisch nachhaltige Bauprojekte.

Sport, Freizeit und Erholung – dafür machen wir uns stark:

  • Die Fußballvereine brauchen für ihren kräftig wachsenden Jugendbetrieb weitere Trainingsspielfelder, die sie mit den bisherigen Investitionszuschüssen nicht mehr selbst errichten können. Wir fordern, dass die Stadt solche Sportflächen selbst errichtet und an die Vereine vermietet.

  • Freising braucht eine weitere Dreifachturnhalle mit Zuschauertribüne im Stein-Park.

  • Das bisherige Hallenbad im Hofmiller-Gymnasium soll zu einer Halle für den Schul- und Vereinssport umgebaut werden.

  • Wir unterstützen die Initiative, die Sportjugend-Förderpauschale deutlich anzuheben.

  • Die Isar mit ihren Kiesbänken soll unter der Berücksichtigung des Naturschutzes besser zur Naherholung genutzt werden können.

  • Wir begrüßen Pläne zur Wiederherstellung des historischen Hofgartens an der Kammergasse.

Umwelt, Energie und nachhaltiges Leben – dafür machen wir uns stark:

  • Einen sparsamen Umgang mit Flächenressourcen, zum Beispiel durch Nachverdichtung und verbessertes Leerstandsmanagement.

  • Den weiteren Ausbau der Solarenergie durch Fotovoltaik-Anlagen auf städtischen Gebäuden und eine Bürgersolaranlage, insbesondere für Bewohner der Innenstadt, die wegen des Denkmalschutzes keine eigene Fotovoltaik betreiben können.

  • Die Reaktivierung der Wasserkraft an der Moosach durch neue, fischfreundliche Anlagen wie bei einem Wasserwirbelkraftwerk.

  • Die Weiterentwicklung Freisings als „Fair-Trade-Stadt“. Dafür sollen auch Bürger und Wirtschaft sensibilisiert werden. Vor allem das Beschaffungswesen der Stadtverwaltung muss sich konsequent an ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit orientieren.

Kunst und Kultur – dafür machen wir uns stark:

  • Ein attraktives Kino in Freising. Bemühungen darum werden wir mit Nachdruck unterstützen.

  • Die Aufwertung des städtischen Kulturfonds durch mehr Vergabetransparenz. Denkbar sind außerdem Risikobeteiligungen bei besonders aufwendigen Projekten. Der Kulturfonds soll noch bekannter werden und allen Kulturschaffenden eine finanzielle Unterstützung bieten.

  • Die Bereitstellung von kostenlosen Räumen im Stabsgebäude des Stein-Parks für Theater und Musikproben und andere künstlerische Initiativen.